leitbild.jpg

Aktuelles

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Alle Neuigkeiten

Unser Leitbild

Das Reha-Zentrum im Hammonia Bad ist seit 1987 im rehabilitativen Bereich tätig. Seitdem wurden unsere Patienten – also schon lange vor Einführung der EAP/AOTR, der späteren AMR – im Sinne einer Komplextherapie behandelt. Ein  ganzheitlicher und interdisziplinärer Ansatz ist in unserer Therapie somit schon seit Jahrzehnten fest verankert.

Unseren Auftrag als Leistungserbringer in der Rehabilitation Behinderung abzuwenden, zu beseitigen oder zu mindern, Erwerbsunfähigkeit, Pflegebedürftigkeit oder Sozialleistungsbezug zu vermeiden oder zu vermindern sowie den Gestaltungsspielraum für Eigenverantwortlichkeit und Selbstbestimmung unserer Patienten größtmöglich auszubauen, nehmen wir sehr ernst und arbeiten mit vollem Einsatz und all unserer Energie daran, die an uns gestellten Erwartungen zu erfüllen, ohne dabei die Grenzen unserer Möglichkeiten und Kompetenzen aus den Augen zu verlieren.

Wir sind davon überzeugt, dass wir als ambulantes Rehazentrum ideale Voraussetzungen für bestmögliche Rehabilitationserfolge unserer Patienten im Sinne einer gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben besitzen. Aufgrund der Wohnortnähe bietet diese Form der Rehabilitation besondere Möglichkeiten der Rehabilitationsvorbereitung, der Einbeziehung des sozialen Umfeldes und von Bezugspersonen, effiziente Kooperationen mit Krankenhäusern, Ärzten u.a. sowie – und dies ist ein sehr bedeutungsvoller Aspekt – umfangreiche Angebote weiterführender Maßnahmen nach Abschluss der medizinischen Rehabilitation im Sinne einer nachhaltigen Sicherung des Rehabilitationserfolges.

Doch der Kreislauf „Heilen – Stärken – Vorbeugen“ ist nicht nur für die Nachhaltigkeit des Rehabilitationserfolges von immenser Wichtigkeit sondern sichert unsere Einrichtung durch dieses „Säulen-Prinzip“ mit breitgefächerter Leistungspalette auch existentiell ab und ermöglicht es ihr, flexibel auf Veränderungen im Gesundheitssystem zu reagieren. Zudem bietet die enge Vernetzung von medizinischer Diagnostik, therapeutischer Behandlung und präventiven Angeboten die Option, bürokratische und organisatorische Wege wirtschaftlicher abzuwickeln.

Denn als Akteur im Gesundheitswesen sehen wir uns in der gesellschaftlichen Mitverantwortung, Leistungen zu bieten und bedarfsgerechte Lösungen zu entwickeln, die bei der Gratwanderung zwischen höchster Therapiequalität und Wirtschaftlichkeit zur Zufriedenheit aller Beteiligten im Leistungsdreieck Patient – Leistungserbringer – Kostenträger führen.

In unserem täglichen Tun bemühen wir uns stets um großen Respekt vor der individuellen Persönlichkeit und Leistung, um Fairness, Fürsorge  und Verständnis im Umgang mit unseren Patienten, Kunden, Kooperationspartnern sowie untereinander.

Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, dass unsere Patienten ihre Gesundheit vertrauensvoll in unsere Hände legen. Wohl wissend, dass es für sie oftmals eine sehr bedrohliche Erfahrung ist, mit Schmerzen, physischen Einschränkungen sowie ggf. Traumata konfrontiert und auf fremde Hilfe angewiesen zu sein – sei es vorübergehend oder auch dauerhaft – verstehen wir uns als einfühlsame, verständnisvolle aber auch herausfordernde Begleiter, die mit Geduld, Unermüdlichkeit und positiver Ausstrahlung  Wege aufzeigen, um den Patienten wieder zu größtmöglicher physischer und psychischer Unabhängigkeit zu verhelfen. Dabei teilt das Team „Patient – Therapeut“ im doppelten Sinne „bewegende Momente“. Menschlich und auch räumlich ein Umfeld zu bieten, aus dem unsere Patienten für ihre Regeneration Kraft und Optimismus schöpfen können, ist uns ein wichtiges Anliegen.

Das Streben, sich dabei im gesamten Behandlungsprozess auf höchstmöglichem medizinischem und therapeutischem Niveau zu bewegen, ist für uns selbstverständlich. Der regelmäßige interdisziplinäre Austausch im Team, das Absolvieren von medizinischen und therapeutischen Fortbildungen, die Orientierung an aktuellen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen sowie Sorgfalt bei der Einhaltung interner Vorschriften und externer Maßgaben (z.B. Hygiene, Feuerschutz, Arbeitssicherheit) tragen hier wesentlich zur Qualitätssicherung bei.

Gemäß dem Motto „Nur wo gearbeitet wird, passieren Fehler“ sind wir uns der Tatsache bewusst, dass es im täglichen Arbeitseifer immer wieder auch zu Situationen kommen kann, die nicht von allen Seiten als optimal wahrgenommen werden. Entsprechenden Hinweisen oder gar Beschwerden nachzugehen, um ggf. aus unseren Fehlern lernen zu können, hat für uns daher eine hohe Priorität.

Grundsätzlich versuchen wir stets, unsere Abläufe so transparent wie möglich zu kommunizieren, da die Erfahrung gezeigt hat, dass gegenseitiges Verständnis Klarheit und Offenheit als Basis bedarf.

Transparenz und flache Hierarchien prägen auch die übrigen Teile unserer Unternehmenskultur. „Teamwork“ nimmt höchsten Stellenwert ein. Uns eint das gemeinsame Ziel, das Wohl der Patienten in den Mittelpunkt unserer Arbeit zu stellen. Dabei nehmen wir die Bedeutung  jedes einzelnen Mitarbeiters im Gesamtprozess wahr und wertschätzen seine individuelle Leistung. Wir gehen stets respektvoll miteinander um, behandeln einander fair und gerecht, kommunizieren offen und aufrichtig miteinander, lassen eventuelle Konflikte nicht schwelen sondern klären diese stets in einander zugewandter sachlicher Diskussion und zeitnah. Im Sinne einer stetigen Weiterentwicklung sowohl im Team- als auch im Gesamtprozess sind alle Mitarbeiter ermuntert, konstruktive Kritik zu üben. Mitarbeiter zu fördern und zu fordern verstehen wir nicht allein als Führungsaufgabe sondern als immer wieder neue Herausforderung für das gesamte Team untereinander, um täglich mit- und voneinander zu lernen und sich weiterzuentwickeln – zum Wohle unserer Patienten und zum Wohle aller.

 

 
Reha-Zentrum im Hammonia Bad
Lerchenfeld 14 • 22081 Hamburg
Telefon: 040 - 28 410 28 - 0
Fax: 040 - 28 410 28 - 20
Öffnungszeiten:
Mo-Do: 7-21 Uhr, Fr: 7-20 Uhr, Sa: 10-15 Uhr
Impressum